ERP

 
 

Das ERP Modul bildet alle relevanten Prozesse für den optimalen Arbeitsfluss ab.
Vom Wareneingang mit der Fallunterscheidung (schon beim Transkationsimport) ob es sich um einen Distributionsartikel oder Lagerware handelt, über Picklisten bis zur Labelerstellung, können alle Prozesse voll automatisiert eingestellt werden.
Wareneingang: Beim scannen oder der manuellen Eingabe der EAN Nummer des Produktes können Sie die Menge/Anzahl einstellen. Sofort wird im Bestellwesen des System geprüft ob eine Bestellung zu diesem Produkt existiert, die noch versendet werden muss oder nicht. Falls die gescannte EAN nicht im System vorhanden ist, haben Sie die Möglichkeit das Produdkt direkt anzulegen.
Falls keine Bestellung zur gescannten EAN vorhanden ist, kann das Produkt auf einen belibiegen Lagerplatz eingelagert werden.
Kommt der Fall, dass es sich um einen Distributionsartikel handelt, wird der Artikel der passenden Bestellung zugeordnet und gelang in die Folgeprozesse.
Pickliste:Auf der Pickliste stehen alle relevanten Daten, für das Picken der Artikel, die zur Kommissionierung freigegeben sind.
Kommissionierung:Nachdem alle Produkte von der Picklsite an der Kommissionierungsstation vorhanden sind, scannt man einen nach dem anderen. Das System findet die passende Transaktion (Verkauf) zum Artikel und weist diesen zu. Falls mehrere Positionen in einer Order enthalten sind, merkt sich das System welche der Positionen aus der Ordner bereits gescannt wurde.
Warenausgang:Sobald alle Positionen oder Bestellung gescannt wurden, kann das System anhand der Produktdaten (Gewicht oder Volumen) entscheiden ob mit DHL, DPD oder GLS die Bestellung versendet werden soll. Dabei werden an die API des Spediteurs alle relevanten Daten gesendet und als Antwort erhält man das fertige Label (PDF oder Dynamo-Druck).